Arbeit an der Kinderoper

Nun darf es also verraten werden: Die Oper, für die ich das Libretto entworfen habe und deren weitere Ausarbeitung gerade begonnen hat, ist DER WIND IN DEN WEIDEN, nach dem berühmten Kinderbuch-Klassiker von Kenneth Grahame. Und die Komponistin ist von internationalem Rang, nämlich keine andere als Elena Kats-Chernin.

Elena ist eigens für drei Wochen aus ihrer australischen Heimat nach Berlin gekommen, um die Musik für das Werk zu entwerfen. Wir haben uns dazu etliche Male vors Klavier gesetzt und Musiknummer für Musiknummer gemeinsam entwickelt. Das Ganze hat im Augenblick zwar noch die Gestalt von Skizzen, ist aber in Charakter, Melodie, Harmonien, Begleitmodellen usw. im Großen und Ganzen festgelegt. Ihr Manuskript mag für jemand anderen als Elena zwar rätselhaft erscheinen, ihr selbst reicht es jedoch, um sich an alles Vereinbarte zu erinnern.

Konzipiert ist das Werk im wesentlich als eine Art Singspiel, mit Songs und Dialogen. Alles ist in Elenas typischem farbigen und lebendigen Stil gehalten, natürlich für das junge Zielpublikum angepasst wie in ihrem Vorgängerwerk SCHNEWITTCHEN UND DIE 77 ZWERGE.

Für mich als Neuling in diesem Genre ist es eine große Ehre, mit einer so tollen und gefragten Komponistin zusammenzuarbeiten! Ich darf sagen, wir haben viel Spaß mit unseren singenden Tieren. Und freuen uns natürlich schon auf Proben und Aufführungen – aber so weit ist es noch nicht …

Mehr zum Stück selbst hier unter dem Menüpunkt KINDEROPER.